wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile
Amönau u.

Oberndorf
Mellnau
Niederwetter
Oberrosphe
Todenhausen
Treisbach
Unterrosphe
Warzenbach

Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv

kirchplatz
Kirchhof mit Torbau und Kriegerdenkmal


Ev. Kirche.
Frühgotischer, später veränderter, dreiseitig geschlossener Chor
und etwas breiteres, im Kern wohl
mittelalterliches, 1610 und 1661
erneuertes kleines Schiff mit Dachreiter.-
9

Im Chor Reste spätgotischer Wandmalereien, Mitte 15. Jh.:
Einzug in Jerusalem, Abendmahl, Kreuzabnahme, Grablegung und Auferstehung, eigenartigerweise nicht in der historischen Abfolge angeordnet; in der Fensterlaibung Muttergottes und hl. Petrus.-
Reiche Kanzel von 1685, als Fuß Walfisch mit Jonas.-

Sakramentsnische 1525.- Taufstein um 1680.- Orgel 1844.-
Vom ehemals gotischen Wehrkirchhof der Torbau erhalten.
(Dehio, Hessen, 1982)


In Bearbeitung































Unterrosphe


Seit der Gebietsreform in den 1970er Jahren ist die ehemals selbständige Gemeinde Stadtteil von Wetter.
Einwohner: 660


Webseiten:
"Unser Dorf" Unterrosphe
Ev. Kirchengemeinde
Tennisverein 1980 Unterrosphe


In memoriam:
Eine der letzten Trachtenträgerinnen im Dorf: Annchen Grebing im lebhaften Gespräch mit dem damaligen Studenten Matthias Schneider
 auf der
Wiese hinter dem Feuerwehrhaus
(Sommer 1984).
1984

Bildergalerie
4 3
Blick zum Kirchenportal Choransicht
2 5
Ansicht von SE Schiff von S
6 7
Torbau des Wehrkirchhofs Westfront mit Portal
8
Torbau von außen
Letzte Aktualisierung: 30. 9. 2013