wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile
Amönau u.
Oberndorf
Mellnau
Niederwetter
Oberrosphe
Todenhausen
Treisbach
Unterrosphe
Warzenbach

 
Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv

 
3


Ev. Pfarrkirche.
Rechteckiges romanisches Schiff, im westlichen Teil im 19. Jh. erneuert, an der Südseite vermauertes Rundbogenportal. Der schmalere, dreiseitig geschlossene Chor mit Rippengewölben auf Wanddiensten 15. Jh. Über Chor und Schiff ein ehemaliger Fruchtspeicher in Fachwerk, 1683. Dachreiter 1821.-
Auffallend reiche Kanzel in dörflichem Barock, um 1700.-
Großes Kruzifix, Holz, 15. Jh., derbe Arbeit.-
Taufstein 1681.
(Dehio, Hessen, 1982)


In Bearbeitung
Oberrosphe


Seit der Gebietsreform in den 1970er Jahren ist die ehemals selbständige Gemeinde Stadtteil von Wetter.

Einwohner: 861

Webseiten:
Oberrosphe
Museumsführer
Dorfmuseum Oberrosphe

dm
Dorfmuseum Forsthof, Haus "13"


Bildergalerie
1 2
Treppe zur Kirche Seitenansicht mit Dachreiter
3 4
Teilansicht mit Kriegerdenkmal Fruchtspeicher im Obergeschoß
5 6
Gotischer Chor mit Fachwerk Vermauerte Gefache
7
Blick von SO
oro
Bei der Feldarbeit

Letzte Aktualisierung: 30. 9. 2013