wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile
Amönau u.
Oberndorf
Mellnau
Niederwetter
Oberrosphe
Todenhausen
Treisbach
Unterrosphe
Warzenbach

Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv
2


Burg (Ruine).
Um 1250 vom Erzstift Mainz gegen Hessen angelegt, 1263 zuerst genannt. 1381 vergeblich von Hessen belagert. 1464 an Hessen, in der Folgezeit verfallen.-
Markante Gipfelanlage. Mächtiger, runder, freistehender Bergfried in Füllmauertechnik mit Quaderverblendung, der Unterbau Mitte 13. Jh., der Oberbau 1329-31 erneuert. Daneben Rest des ursprünglichen Burgportals freigelegt (die Wände mit spätromanischen Kämpfern);

davor ein jüngeres großes Burgtor mit Spitzbogenfenster darüber. Ferner Teile der in gotischer Zeit erneuerten Umfassungsmauern und ehemals gewölbte Kellerräume erhalten.

Ev. Kirche.
1883, neugotisch mit Westturm und Holztonne.-
Taufstein 16. Jh.
(Dehio, Hessen, 1982)





























Mellnau


Seit der Gebietsreform in den 1970er Jahren ist die ehemals selbständige Gemeinde Stadtteil von Wetter.
Einwohner: 909


Webseiten:
Mellnau
Nahwärmeprojekt Mellnau
Burgwaldvideos


Bildergalerie
1838 5
Die Burg, 1838 Zeittafel
6 11
Der Bergfried Blick über das Dorf
12 3
Blick nach Oberrosphe Das Burgtor
13 14
Blick nach Wetter Die Kirche, 1883
Letzte Aktualisierung: 30. 9. 2013