wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung
 

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile

Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv

syntaf
Tafel mit dem alten Stadtplan von Wetter an der Synagoge


Hervorgehoben sind die bis zur Auswanderung oder
Deportation ihrer Bewohner in jüdischem
Besitz befindlichen Häuser.
Häuser und ehemalige jüdische Bewohner

syn
Ehemalige Synagoge nach der Restaurierung (2005)
wesy



Webseiten:

Alemannia Judaica


Synagoge vor der Restaurierung



Brunnen in Wetter
MaBru
Der ehemalige Marktbrunnen unterhalb der Zehntscheune
gb
Szene am "Gassebörnchen"
1906


Der alte Johannisbrunnen

oder später  "Alter-
Gausmanns-Brunnen"

vor dem Abriß des Kumps
Der neuerrichtete
Alte-Gausmanns-Brunnen
am Römerplatz
johbr
almubrunnen
Der Almudis-Brunnen am neuen REWE-Markt
Sehenswertes


weas
1904
Die Alte Schule am Klosterberg, 1904
weho
Das Hospital am Klosterberg
Alte Hausinschriften
86
Balkeninschrift an Haus Nr. 86 (Krämergasse 14):
"Mitt Gottes Hülf dis Haus erbauet
Johann Philips Volmar wie ihr schauet
und Anna Gerdrut dessen Weib.
Der Höchst bewahre sie der Zeit
vor Krieg und Bra.d und allem Leid.
                                    Anno 1671"
163Sockelinschrift an Haus Nr. 163 (Marktplatz 14):
"Dieses Haus ist erbaut im

Jahr 1830 den 26 May von
Herrn George Wilh...

Klingelhöfer U.D.E(hefrau?)
Anna Maria geborene
Göbel in Wetter HB" (?)
Sockelinschrift an Haus Nr. 157/158
(Fuhrstraße 7):
"Erbauet durch Herrn Stadtr
ath Heuser und dessen E
hefrau A. Chatharina eine ge
borene Manger(in) im Jahr 1842"

Altes Gewerbe
hs
Schreinerei Heinrich Siebert, Krämergasse 14
Prof. Willy Waldapfel
kg
                                        Die Krämergasse
Letzte Aktualisierung: 30. 9. 2013