wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile

Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv
jubdb
Frontseite des Jubiläumsheftes von 1990

Burgwaldbahn erhält moderne Signaltechnik und neue Bahnsteige • dreimonatige Streckensperrung bis Anfang Okt. 2010 • Gesamtinvestition von rund 9 Millionen Euro

Frankfurt a. M., 26.06.2010 (BahnAktuell)
Die Kurhessenbahn modernisiert in diesem Sommer die Burgwaldbahn auf dem rund 26 Kilometer langen Abschnitt zwischen Frankenberg und Sarnau. Kernstück der Bauarbeiten ist der Einbau einer neuen elektronischen Stellwerkstechnik. Sie ermöglicht einerseits eine bessere betriebliche Zugsteuerung; andererseits können Fahrgäste zeitnäher über Fahrplanabweichungen informiert werden. Die neue Technik hat sich schon auf zwei anderen Strecken der Kurhessenbahn bewährt. An den Bahnhöfen Wetter und Münchhausen werden neue Mittelbahnsteige errichtet. Die Stationen Birkenbringhausen, Simtshausen und Sarnau werden verlegt und ermöglichen zukünftig eine bessere Anbindung an die Ortslage. Die genannten Bahnhöfe erhalten neue Wetterschutzanlagen, Blindenleitstreifen und sind zukünftig stufenfrei erreichbar. In Münchhausen, Simtshausen und Birkenbringhausen werden sowohl neue Park+Ride- als auch Bike+Ride-Anlagen gebaut; Ernsthausen erhält eine Bike+Ride-Anlage. Außerdem werden zwischen Sarnau und Frankenberg zwei Eisenbahnbrücken erneuert, knapp zwei Kilometer Gleise und drei Weichen ausgetauscht sowie die Sicherungsanlagen an sechs Bahnübergängen erneuert. In die Modernisierung der Burgwaldbahn werden insgesamt rund 9 Millionen Euro investiert. Um die umfangreichen Bauarbeiten durchführen zu können, wird  in den hessischen Sommerferien vom 3. Juli bis 15. August 2010 der komplette Streckenabschnitt zwischen Frankenberg und Sarnau für den Zugverkehr gesperrt. Vom 15. August bis  3. Oktober 2010 wird noch der Abschnitt zwischen Wetter und Frankenberg gesperrt. Als Ersatz für die ausfallenden Züge setzt  die Bahn Busse ein.

708

Am 10. August erschien in der "Oberhessische Presse" ein Artikel zu den Bauarbeiten an der Burgwaldbahn und am Übergang in Wetter. Einige Tage vorher, am 7. August, war schon ein Bericht zur neuen Brücke bei Niederwetter abgedruckt worden.

708

Eisenbahn in Wetter


Im Juli vor einhundertfünfundzwanzig Jahren (1. 7. 1890) wurde die Nebenbahnstrecke Sarnau - Frankenberg nach knapp zweijähriger Bauzeit eröffnet. Auch Wetter erhielt wie die Stationen Simtshausen, Münchhausen, Ernsthausen und Birkenbringhausen ein Bahnhofsgebäude im für diese Strecke typischen Baustil. Ein zentrales Dienstgebäude mit Wohnung im ersten Stock und Satteldach steht mit der Traufseite parallel zu den Gleisen. Nach Süden schließt sich die einstöckige Güterabfertigung mit Ladegleis an, nach Norden der ebenfalls einstöckige Wartesaal. Das Mauerwerk ist in gelblich-braunen Ziegeln ausgeführt. Waagerecht rundum laufen
zur Dekoration in unterschiedlichen Abständen rötliche Ziegelbänder.

bhfm


bhfw
Lok 212157 im Bahnhof Wetter (Juni 1991, Foto: Ochs)

tw
Schienenbus-Treff im Bahnhof Wetter (Foto: Ochs)


werh

Nachdem Anfang Oktober 2010 der durchgehende Zugverkehr von Marburg nach Frankenberg wiederaufgenommen worden war, fand mit einem Festwochenende die Neueröffnung statt.

bhf
Bericht der "Oberhessische Presse" vom 29. 9. 2010
Letzte Aktualisierung: 10. 11. 2010