wech
Wetter in Hessen
eine kleine Stadt mit Geschichte
Startseite

Einleitung
 

Stadtplan

Stiftskirche

Stadtmauer

Rathaus

Bürgerhäuser

Amtsgericht

Gasthäuser

Mühlen

Gewerbebetriebe

Sehenswertes

Grenzegang

Eisenbahn

Wetteraner Bote

Biographien

Stadtteile

Literatur

Quellen

Bildnachweis


Links

Kontakt

Stadtarchiv











19
Zwei Gasthäuser am Marktplatz, vor 1900


Die ersten vier Gasthäuser waren sogenannte Schildwirtschaften:







Gasthaus "Zur Krone"

(Haus Nr. 18, heute:
Marktplatz 10)
18
163 Gasthaus "Zum Schwan"
(Haus Nr. 163,
heute: Marktplatz 14),
Sockelinschrift:
"Dieses Haus ist erbaut im Jahr 1830 den 26 May von Herrn George Wilh... Klingelhöfer U.D.E(hefrau?) Anna Maria geborene
Göbel in Wetter HB" (?)
Gasthaus "Zum Hirsch"
(Haus Nr. 142, heute:
Fuhrstraße 12)
144
153 Gasthaus
"Zum Weißen Roß"
(Haus Nr. 153, heute:
Fuhrstraße 13)
Gasthaus "Zum Engel"
(Haus Nr. 19, heute:
Marktplatz 11),
Haus laut Inschrift
1575 erbaut
19
Ehemalige Gasthäuser


Die Ortsbeschreibung von 1783 vermerkt hierüber in § 30:
"Diese Stadt ist (...) die Schenkegerechtigkeit allhier privative zuständig (...) Sodann befinden sich dahier auch noch 6 Gasthöfe und Herbergen, und zwar ist der erste zum sogenannten "Hirsch" (heute: Fuhrstraße 12) Jakob Göbel erb- und eigentümlich zuständig.
Der zweite "Zum weißen Roß" gehöret Johann Reinhard Manger. Der dritte "Zum Löwen" und Ludwig Jesberg gehörig (Fußnote: Nach Angabe von H. W. Rappe soll dies Gasthaus (Haus Nr. 160) in der oberen Fuhrstraße neben dem Haus der Witwe Eckhardt (Schreinerei Leimner) gestanden haben.)
Der vierte "Zum Schwan" gehöret Hermann Plitt, und hat Konrad Klingelhöffer solchen gegenwärtig in Pacht. Der fünfte "Zur Krone" und stehet Daniel Volmar eigentümlich zu, und der sechste "Zum Engel"; die Wirtschaftsgerechtigkeit gehöret Johann Plitts relicta, das Haus aber hat sie vom Amtmann Dr. Heppe zu Zierenberg in Pacht, worinnen die hierdurch passierenden Fuhrleute und andere reisende Passagiere logieren; und einige durch die Ausspann der Fuhrleute - und besonders die "Hirsch"- und "Weiße Roß"-Wirte - einen ziemlichen Verdienst haben."

Hotel "Deutsches Haus",
Inh. Aldenhoven,
(Haus Nr. 165 und 167),
durch Anbau an das Rathaus ersetzt (Aufnahme um 1914)
165
168 Gasthaus "Zum alten Fritz"
(Haus Nr. 168, heute:
Fuhrstraße 6)
Gasthaus zum Hainaerhof
(Haus Nr. 106,
heute: Fuhrstraße 39)
106
52 Gasthaus "Zum Alexander"
(Haus Nr. 235,
heute: Fuhrstraße 52)
Bahnhofs-Hotel
(Haus Nr. 218,
heute: Bahnhofstraße 17)
17
Letzte Aktualisierung: 30. 9. 2013